Werden Sie für einen Tag Blaufärber

Einmalig in Europa! Die Färbetage mit Pastel im „Pays de Cocagne“ unweit von Toulouse (Midi-Pyrenées)

Mit Pastel blau zu färben ist auch heute noch eine delikate und ein bisschen rätselhafte Angelegenheit. Pastelblau ist keine Farbe wie jede andere, es bleibt immer ein Hauch von Geheimnis um sie. „Das macht man nicht einfach in der Waschmaschine!“, sagt Denise Lambert von „Bleu de Lectoure“, unsere Partner-Färberin. Pastel muss man entdecken, erlernen, sich verdienen. Es ist natürlich, lebendig, edel. Das Blau entsteht durch Alchemie zwischen Pflanze, Wasser und Luft!

 

Die Färbetage, die AHPY-Creation Annette Hardouin anbietet, sind nicht da, um einfach Farbe zu fabrizieren, sondern um das Färben mit Färberwaid zu lernen und zu erleben.

 

Der Tag beginnt mit einer Einführung in Geschichte und Geschichten der Farbe Blau in Frankreich und Europa.

Dann kommt der neugierig erwartete Augenblick, wo man sich zu den Färbebädern begibt, die am Vortag angesetzt worden sind. O nein, da wird kein Stoff einfach in das Farbbad geworfen! Zuerst müssen geeignete Stücke ausgewählt werden und dann in Wasser getränkt, damit sich die Fasern öffnen. Erst danach kann man zum Zauberer oder zur Zauberin werden. Denn Blaufärben ist nun einmal magisch!

Solange man es noch nie gesehen hat, kann man sich den Akt des Blaufärbens nicht wirklich vorstellen. Der weiße Stoff wird langsam in die dunkle, schaumige, blau-grünliche Flüssigkeit getaucht, kommt daraus grüngelb hervor und wird beim Kontakt mit der Luft zusehends blau. Und dieser magische Moment wiederholt sich bei jedem Färbeprozess.

Ob man als Akteur dabei ist oder als Zuschauer, man gewöhnt sich niemals an diesen Moment – man ist jedes Mal aufs Neue überrascht und fasziniert. Auch die Teilnehmer an unseren Färbekursen werden mitgerissen. Unmöglich, sie zu stoppen, nicht einmal für eine Kaffeepause...Eingewickelt in ihre blauen Arbeitschürzen färben sie ohne Pause, versuchen sich an unterschiedlichen Techniken, teilen ihre Eindrücke, äußern ihre Begeisterung und freuen sich über ihre Erfolge.

 

Für wen sind diese Färbetage gedacht?

Ausschließlich für Laien, die gerne die Tauchfärbung und unterschiedliche Techniken zu Erzielung von Spezial-Effekten lernen möchten.

 

Praktische Informationen

Die Kleidung sollte so beschaffen sein, dass ihr weder Wasser noch Farbflecken etwas ausmachen. Denken Sie an Schuhe zum Wechseln.

Bringen Sie zwölf bis fünfzehn Kleidungsstücke oder Hauswäsche mit (bitte kein Bettzeug und keine großen Tischdecken). Die Stoffe müssen aus Naturfasern sein: Baumwolle, Seide, Leinen, Viscose u.ä. Achtung: Das Blau hält nicht auf synthetischen Materialien wie Polyester, Polyamid, Polyacril, Nylon etc) Im Zweifelsfall fragen Sie Annette Hardouin.

 

Die Stoffe sollten weiß oder Elfenbein sein, sauber und nicht mit einem starken Entfärber gewaschen. Das Pastel kann übrigens keine Flecken überdecken – sie erscheinen nach dem Färben von Neuem.

Um Ihre Schätze am Abend nach Hause zu tragen, bringen Sie Kunststoffbeutel mit, denn die Stoffe werden noch feucht sein.

 

Die Färbetage finden normalerweise im Park des Château de Loubens-Lauragais (31) statt, zwanzig Minuten von Toulouse entfernt im Département Midi-Pyrenées.

 

Nur noch 5 Termine für dieses einmalige Erlebnis!

 

Daten 2017

 

Buy the worshop in line